Sanierung

… und dem Vorschlaghammer in der anderen Hand!

Unser Haus war, bevor es unseres wurde, eine Einrichtung für betreutes Altenwohnen.
Die Raumnutzung und -ausstattung war quadratisch, praktisch, schick – mit blauem PVC-Boden, gefühlt 50 Bädern und vielen Bausünden der 1990er Jahre.

Seit Juni 2011 haben wir die Infrastruktur des Hauses in Eigenregie und zum großen Teil in Eigenarbeit verbessert. Außerdem haben wir mittlerweile alle wesentlichen substanzerhaltenden Baumaßnahmen realisiert. Nun ist unser Haus wieder grundsolide! Wir haben uns mit Minibagger, Schaufel und unter fachkundiger Anleitung an die Kanalisation angeschlossen, erste alte Dielen­fuß­bö­den von Leimholz und PVC befreit, Wände eingerissen und uns mehr Ausblick durch neue Holzfenster geschaffen, wo vorher nur Stein war. Die Gemeinschaftsräume haben wir von einer Styropordämmung befreit, die das Mauerwerk schimmeln lies. Die Elektrik wurde geprüft und für gut befunden, alte Bleiwasserrohre wurden ausgetauscht, die Gasanlage überarbeitet und die Giftfreiheit des Dachgebälks bestätigt. Ein fensterloses Gruselbad ist heute eine Küche mit Gartenzugang, eine nasse schimmelige Garage ein lehm­verputzter, lichtdurchfluteter Wohnraum. Auch haben wir eine Fundamentdämmung und –Dichtung realisiert und das Dach des Anbaus mit viel Eigenleistung neu eindecken lassen. Die Neuverlegung der Regenwasserversickerung und -Speicherung steht für den Sommer 2015 an.

Nach vielen, langen, stressigen Bauphasen sind wir zwar ein großes Stück voran­gekommen (Die Leute vom Containerservice kennen uns schon!) stehen aber immer noch vor weiteren baulichen Notwendigkeiten und (Um)gestaltungsfragen – gerade im Innenbereich ist vieles noch im Rohbauzustand und verlangt nach ein wenig mehr Ästhetik und praktischer Anpassung

Weitere Bauvorhaben sind der Ausbau unserer Gemeinschaftsküche, die Heizanlage sollte in den nächsten Jahren durch eine umweltverträglichere Variante ersetzt werden, wozu ein Kaminschacht von innen nach außen verlegt werden muss. Unser Sonnenkollektor auf dem Dach, soll wieder in Betrieb gehen können und Solarzellen wären irgenwann natürlich auch ganz schick…

Auch für diese Bauprojekte benötigen wir Direktkredite…